Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Spanisch

Am Sophie-Charlotte-Gymnasium wird Spanisch als dritte Fremdsprache sowohl in der Mittel- als auch in der Oberstufe angeboten und erfreut sich als Wahl- und Wahlpflichtfach zunemend an Beliebtheit bei den Schülern. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

Mit nunmehr fünf Lehrkräften ist die Fachschaft Spanisch zudem bestens auf die steigende Nachfrage vorbereitet.

 

Das Wahlpflichtfach Spanisch für die Jahrgänge 9 und 10 bereitet die Schüler mit vier Wochenstunden auf einen regulären Grundkurs in der Oberstufe vor. Neben der Arbeit mit dem neuen Lehrwerk Rutas werden früh Lektüren, Filme und Lieder in den Unterricht miteinbezogen.

 

Für Anfänger besteht in der Oberstufe zusätzlich die Möglichkeit, Spanisch als Grundkurs für Anfänger („Spanisch als spät beginnende und neu einsetzende Fremdsprache“) mit drei Wochenstunden zu belegen. Mit dem 4-semestrigen Kurs erwerben die Schüler die kommunikativen Fertigkeiten und sprachlichen Mittel entsprechend der Stufe A2+ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER), im Leseverstehen bereits das Niveau B1. Als Lehrwerk werden die zwei Bände Adelante – Nivel Elemental und Nivel Intermedio verwendet.

 

Ab dem Schuljahr 2018/19 besteht für diejenigen Schüler, die vorher Spanisch in den Jahrgangsstufen 9 und 10 als Wahlpflichtfach belegt haben, die Möglichkeit, in der Oberstufe einen zum Zentralabitur führenden Grundkurs mit drei Semesterwochenstunden zu belegen.

 

Das Erlernen der spanischen Sprache erfreut sich in Zeiten der Globalisierung weltweit zunehmender Beliebtheit. Und dies nicht ohne Grund – Laut Instituto Cervantes beläuft sich die Zahl der Muttersprachler auf ca. 570 Millionen und liegt damit über der Anzahl der Englisch-Muttersprachler! Nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch ist Spanisch die am vierthäufigsten gesprochene Sprache und neben Englisch die am meisten erlernte Fremdsprache der Welt. Als Konferenz- und Welthandelssprache gewinnt Spanisch kontinuierlich an Bedeutung.

 

Die spanische Sprache eröffnet den Zugang zu ganz unterschiedlichen europäischen und außereuropäischen Kulturen, denn sie bietet gleichermaßen Einblicke in die regionale Vielfalt der Iberischen Halbinsel und in die Traditionen, Kulturen und politisch heterogenen Gesellschaften der lateinamerikanischen Länder, in denen Spanisch gesprochen wird.

 

Im Rahmen des Spanischunterrichts werden die Schüler daher neben dem kontinuierlichen Spracherwerb mit der spanischsprachigen Kultur – Filmen, Musik, Literatur, Zeitungsartikeln und landeskundlichen Texten – bekanntgemacht.

 

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf der Kommunikation: Die Schüler entwickeln Sprachkompetenzen wie Dialogtechnik, Mediation, Hör- und Leseverständnis sowie Schreiben. Methodenkompetenzen wie Textanalyse und -produktion, Medienkompetenz sowie interkulturelle Kompetenz werden den Schülern mit viel Abwechslung und verschiedensten Methoden näher gebracht.

 

Auch außerschulische Lernorte werden in den Unterricht einbezogen – dazu bietet Berlin als multikulturelle Metropole vielfältige Möglichkeiten: Am Instituto Cervantes werden beispielsweise regelmäßig kulturelle Veranstaltungen in spanischer Sprache angeboten, einige Berliner Kinos zeigen Filme aus Spanien und Lateinamerika in Originalsprache, und wir bemühen uns derzeit intensiv um einen Austausch mit einer spanischsprachigen Schule. Für Schüler, die Spanisch als Wahlpflichtfach belegt haben, findet zu Beginn der 10. Jahrgangsstufe eine Kursfahrt nach Spanien statt, im Schuljahr 2017/18 nach Sevilla. Auch für die Oberstufe sind Kursfahrten nach Spanien – zuletzt nach Málaga – vorgesehen.