Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Chemie

„Chemie ist, wenn es knallt und stinkt?!“

Chemie ist aber noch vieles mehr.

Chemie ist alles – was wir tun, was uns umgibt, was wir fühlen, schmecken und sehen.

Chemie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit den Kenntnissen um Stoffeigenschaften und Stoffumwandlungen und ihrer weitreichenden Anwendungen befasst.

Im Anfangsunterricht werden die SchülerInnen durch die Bearbeitungen der Themen „Feuer“, „Wasser“ und „Luft“ an naturwissenschaftliche Arbeitsweisen herangeführt und werden im sichereren Umgang mit Stoffen und Geräten geschult. Auf einer Reise durch die Geschichte lernen die Schüler und Schülerinnen viele bedeutende Wissenschaftler kennen und erfahren dabei, wie die kleinsten Teilchen, die Atome, aufgebaut sind und welche Bedeutung das Periodensystem der Elemente auch heute noch hat.

Weiterführend werden alltägliche Fragen rund um die Ernährung, Energieversorgung, Werkstoffproduktion, die Welt von Licht und Farben und viele mehr im Unterricht thematisiert.

Die SchülerInnen lernen die Zusammenhänge zwischen naturwissenschaftlichen Sachverhalten und Alltagserscheinungen kennen und lernen dabei bewusst Fachsprache in Alltagssprache zu übersetzen und umgekehrt.

Zentrale Aufgabe des Schulfaches ist es daher, SchülerInnen mit den spezifischen Fragestellungen, Lösungswegen und Denkstrategien der Chemie vertraut zu machen und den Lernenden fachbezogene Kenntnisse und Methoden zu vermitteln. Dazu gehört auch die Erarbeitung eines Überblicks über wichtige chemische Stoffe und Stoffgruppen. Dem Experiment als Methode der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung kommt hierbei eine zentrale Bedeutung zu.

Strukturierung der Fachinhalte

Um die Fachinhalte zu strukturieren, orientiert sich der Chemieunterricht an folgenden Basiskonzepten:

  • Stoff-Teilchen-Konzept: Die erfahrbaren Phänomene der stofflichen Welt und deren Deutung auf der Teilchenebene werden konsequent unterschieden.
  • Struktur-Eigenschafts-Konzept: Art, Anordnung und Wechselwirkung der Teilchen bestimmen die Eigenschaften eines Stoffes.
  • Donator-Akzeptor-Konzept: Säure-Base- und Redoxreaktionen lassen sich als Protonen- bzw. Elektronenübergänge beschreiben.
  • Energiekonzept: Alle chemischen Reaktionen sind mit einem Energieumsatz verbunden.

 

Im Wahlpflichtbereich der Jahrgangsstufen 9 und 10 besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Inhalte anwendungsbezogen zu vertiefen und, durch die zentrale Stellung des Schülerexperiments, unmittelbare persönliche Erfahrungen zu sammeln.

Die SchülerInnen können aktiv an der Gestaltung des Unterrichts teilhaben. Themen wie „Den Stoffen auf der Spur – Arbeiten wie ein Naturwissenschaftler“ oder „Wie kann die Chemie Kriminalfälle lösen“ sind ebenso möglich wie Inhalte rund um die Ernährung, Kosmetik, Umwelt oder Elektrochemie.

Allen SchülerInnen steht die Wahl des Faches Chemie in den Jahrgangsstufen 11 und 12 offen.
Dort wird ein Überblick über Themen der physikalischen Chemie, der Biochemie und der angewandten Chemie vermittelt.