Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Deutsch-Englischer Zug (DEZ)

Bilingualer Unterricht

Die zunehmende Globalisierung unserer Welt macht Fremdsprachenkenntnisse zu einer unerlässlichen Schlüsselkompetenz. Hierbei kommt der englischen Sprache als lingua franca eine besondere Bedeutung zu.

Am Sophie-Charlotte-Gymnasium wird die Fremdsprache Englisch zur vertrauten zweiten Arbeitssprache, sodass die Schülerinnen und Schüler mit der „bilingualen“ Hochschulreife auch auf ein Studium oder eine Ausbildung im Ausland bzw. auf einen international ausgerichteten Studiengang bestens vorbereitet sind. Jedes Jahr nutzt eine beträchtliche Anzahl von Absolventinnen und Absolventen unserer Schule erfolgreich diese Möglichkeit.

Darüber hinaus profitieren alle Schülerinnen und Schüler von diesem integrierten Sprach- und Sachfachlernen, da sie durch den verstärkten Englischunterricht in den Klassenstufen 7 und 8 und ab der Klassenstufe 8 durch das zusätzliche Sprachbad in den bilingualen Sachfächern (Geografie, Biologie und Politikwissenschaft), einen natürlicheren und selbstverständlicheren Zugang zur englischen Sprache finden. Der authentischere Sprachgebrauch in diesem Unterricht kann eine wichtige Motivationshilfe darstellen, sich mit der englischen Sprache auseinanderzusetzen.

Im bilingualen Unterricht werden bei uns die Sachfächer Geografie (8.-10. Klasse), Biologie (9.-12. Klasse) und Politikwissenschaften (11. – 12. Jahrgang) auf Englisch unterrichtet. Dadurch kommt es zu einem integrierten Sprach- und Sachfachlernen, wodurch vor allem der Erwerb der Bildungssprache in der Fremdsprache gefördert wird. Auf europäischer Ebene ist dieses Unterrichtskonzept als CLIL-Unterricht (Content and Language Integrated Learning) bekannt.

Das Sophie-Charlotte-Gymnasium war eine der ersten drei Schulen, die 1989 in Berlin einen bilingualen Zug eingeführt haben und kann daher auf langjährige Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken. Unser bilinguales Konzept wurde wissenschaftlich begleitet und von der Freien Universität Berlin evaluiert. Unsere CLIL-Kolleginnen und -Kollegen haben im englischsprachigen Ausland unterrichtet oder studiert.

Als eine von wenigen ausgewählten Schulen Berlins können wir das europäische Exzellenzlabel CertiLingua an Abiturientinnen und Abiturienten des deutsch-englischen Zuges vergeben. Die Voraussetzungen dafür sind gute Leistungen in Englisch und Französisch oder Spanisch. Die Teilnahme am bilingualen Unterricht sowie eine Projektarbeit gehören ebenfalls dazu, um die interkulturelle Kompetenz auf hohem Niveau nachweisen zu können.

Darüber hinaus bereiten wir im Rahmen des Zusatzkurses Englisch auf das angesehene Sprachzertifikat der Universität Cambridge (Certificate of Proficiency in English – CPE) vor, das Inhaberinnen und Inhabern die höchste Sprachkompetenz (C2) bescheinigt. Unsere Schülerinnen und Schüler können sich nach unseren Vorbereitungskursen zu einer externen Prüfung anmelden und erfüllen beim Bestehen derselben die sprachlichen Zugangsvoraussetzungen für Universitäten im englischsprachigen Ausland.

Voraussetzungen:

Die wichtigste Voraussetzung zum erfolgreichen Besuch des deutsch-englischen Zuges sind die Freude am Lernen, die Begeisterung für die englische Sprache und die Bereitschaft, sich überdurchschnittlich im Unterricht einzubringen und sich auch für die Schulgemeinschaft zu engagieren. Die Schülerinnen und Schüler benötigen eine Gymnasialempfehlung und werden zusammen mit den Schülerinnen und Schülern des Regelzuges unterrichtet.

Aufnahmekriterien:

Sollte die Zahl der Anmeldungen für Klasse 7 unsere Kapazität übersteigen, werden die Förderprognose zum Übergang in die Sekundarstufe I und die Durchschnittsnote (Formular Schul 190) zugrunde gelegt. Die Mitteilung über die Aufnahme erfolgt im Mai.