Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Leinen los

Zum Abschluss des Sommersemesters bereitet sich der Grundkurs Segeln ein letztes Mal bei strahlendem Sonnenschein am Wannsee auf die praktische Segelprüfung vor.

 

Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen und wünschen viel Erfolg und guten Wind!

Handballer der WK2 (1999-2002) scheitern knapp vor dem Halbfinale

Am Montag , den 27.06.2016 trafen sich an der Sportanlage BeachMitte sämtliche Schulen zum alljährlichen HVB-Beachhandballturnier. In der Wettkampfklasse 2 ( 1999-2002) traten außer uns noch 7 weitere Schulen an. Gespielt wurde in 2 4er-Gruppen Wir wurden mit der Martin-Buber-Oberschule , der ersten Mannschaft des Manfred-von-Ardenne-Gymnasium und dem Heinrich-Schliemann-Gymnasium in eine Gruppe gelost. Je Gruppe zog der Gruppenerste und Gruppenzweite ins Halbfinale ein.

Kurz zu den Regeln – beim Beachhandball stehen 3 Feldspieler und ein Torwart auf dem Feld. Es ist ein körperloses Spiel, bei dem es darum geht durch spektakuläre Aktionen Tore zu erzielen. Aus diesem Grund werden Tore des Torhüters, ein Kempa sowie eine 360-Drehung beim Wurf mit 2 Toren belohnt. Es werden zwei Hälften gespielt, welche separat voneinander gewertet werden. Gewinnt jede Mannschaft eine Hälfte, gibt es sogenannte Penaltys.

Die Bedingungen waren alles andere als ideal . Die Mannschaft hatte vorher nie zusammen trainiert und bestritten beim Turnier ihre ersten Spiele zusammen.

Das erste Spiel gegen die Martin-Buber-Oberschule lief nicht gut . Beide Halbzeiten wurden deutlich verloren , obwohl die Mannschaft sehr gekämpft hatte.

Im zweiten Spiel gegen die erste Mannschaft des Manfred-von-Ardenne-Gymnasium machte unsere Mannschaft ihr bestes Spiel.Es wurden viele Torwarttore erzielt und auch der ein oder andere Kempa wurde verwandelt . So setzten wir uns souverän in beiden Halbzeiten durch.

Im letzten Spiel gegen das Heinrich-Schliemann-Gymnasium ging es noch um den letzten verbliebenen Platz im Halbfinale. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Die Mannschaft spielte stark , jedoch verloren wir beide Halbzeiten mit jeweils einem Tor und scheitern leider knapp am Halbfinale.

Man kann durchaus zufrieden mit der Leistung der Mannschaft sein , obwohl sie das erste mal in dieser Konstellation zusammenspielten. Das sind schonmal gute Vorraussetzungen für das nächste Jahr.

Handballer der WK1 (1996-2000) sichern sich den 3. Platz

Am Dienstag, den 28.06.2016 trafen sich an der Sportanlage BeachMitte sämtliche Schulen zum alljährlichen HVB-Beachhandballturnier. In unserer Wettkampfklasse traten außer uns noch 9 weitere Schulen an, einige waren uns schon aus den Schulmeisterschaften aus der Halle bekannt. Gespielt wurde in 3 Gruppen – zwei 3er-Gruppen und eine 4er-Gruppe. Wir wurden mit dem Max-Delbrück-Gymnasium, der Carl-Zeiss-Oberschule und dem Gottfried-Keller-Gymnasium in eine Gruppe gelost. Je Gruppe zog der Gruppenerste ins Halbfinale ein, dazu gesellte sich noch der beste Gruppenzweite.

Kurz zu den Regeln – beim Beachhandball stehen 3 Feldspieler und ein Torwart auf dem Feld. Es ist ein körperloses Spiel, bei dem es darum geht durch spektakuläre Aktionen Tore zu erzielen. Aus diesem Grund werden Tore des Torhüters, ein Kempa sowie eine 360-Drehung beim Wurf mit 2 Toren belohnt. Es werden zwei Hälften gespielt, welche separat voneinander gewertet werden. Gewinnt jede Mannschaft eine Hälfte, gibt es sogenannte Penaltys.

Das erste Spiel gegen das Max-Delbrück-Gymnasium konnten wir für uns entscheiden. Beide Halbzeiten konnten wir gewinnen und kamen so gut ins Turnier.

Im zweiten Spiel gelang uns gegen die Carl-Zeiss-Oberschule besonders in der ersten Halbzeit viel, wodurch wir diese auch deutlich gewannen. In der zweiten Halbzeit schlichen sich Fehler ein, wodurch wir ein 1-6 gerade noch so zu einem 8-8 retten konnten. Nun hieß es, dass das nächste Tor die Halbzeit entscheidet, welches uns schlussendlich gelingen sollte.

Nun ging es im letzten Vorrundenspiel gegen das Gottfried-Keller-Gymnasium um den Gruppensieg. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch setzte sich Gottfried-Keller in der ersten Halbzeit durch. Trotz dem nun höheren Druck schafften wir es die zweite Hälfte für uns zu gewinnen. Nun hieß es Penalty-Shootout. Wir begannen, vergaben aber leider den ersten Wurf. Wir mussten uns so mit dem der Niederlage und dem 2. Platz begnügen und auf die Mannschaften in den anderen Gruppen hoffen. Nach langem Bangen und ein bisschen Glück kamen wir als bester Zweiter doch noch ins Halbfinale.

Im Halbfinale wartete mit dem Romain-Rolland-Gymnasium ein starker Gegner. Die erst Halbzeit mussten wir nach großem Kampf mit einem Tor abgeben. Danach zeigten sich wegen der großen Anstrengungen im Sand und dem einen Spiel mehr in den Knochen Verschleißerscheinungen, wodurch wir nicht mehr mithalten konnten.

Im Spiel um Platz 3 trafen wir erneut auf Gottfried-Keller. Überraschend setzten wir uns in der ersten Halbzeit deutlich durch, was sich jedoch in der zweiten Halbzeit zur Gunst des Gegners dreht. Wieder hieß es Penaltywerfen. Diesmal begann der Gegner und verwarf. Nun hatten wir die große Chance mit einer Medaille nach Hause zu fahren, welche wir auch nutzten.

So steht am Ende ein verdienter 3. Platz zu buche. Wir danken dem HVB für die Ausrichtung des Turniers und gratulieren der Martin-Buber-Schule und dem Romain-Rolland-Gymnasium zum ersten beziehungsweise zweiten Platz.

Skifahrt nach Mallnitz

Nach einiger Zeit fand dieses Jahr wieder ein Ski-Grundkurs vom 12. bis 20. Februar 2016 statt. Teilgenommen haben 30 Schülerinnen und Schüler des 2. Semesters, begleitet von drei Lehrern/innen.

IMG_9736

Auf der Piste

Unsere Reise ging nach Mallnitz, ein kleines Dorf in Österreich, das in dem Bundesland Kärnten, in den Hohen Tauern im Mölltal liegt. Am Freitagnachmittag um 17 Uhr fuhren wir mit dem Reisebus los und mit Gesellschaftsspielen wurde in den ersten Stunden im Bus die Zeit vertrieben. Jedoch probierten wir später doch noch die Augen zu schließen, um etwas zu schlafen, denn nach der Ankunft in der Jugendherberge um 7 Uhr morgens ging es nach dem Frühstück direkt zum Skiverleih. Wir Schüler wurden in drei Gruppen aufgeteilt:  in Anfänger, Fortgeschrittene und Experten.  Nachdem alle ausgerüstet waren, fuhren Frau Kahlert und Herr Fadlalla mit den etwas erfahreneren Skifahrern zu einer ersten Erkundungstour das erste Mal hoch auf den Berg Ankogel.
An den folgenden Tagen wurde jeder Gruppe ein Lehrer für den Tag zugeteilt, die Lehrer rotierten zwischen den Gruppen. Wir starteten immer früh, um so viel Zeit wie möglich auf der Piste zu verbringen. Mittags kehrten wir auf einer Hütte an der Talstation ein. Anschließend fuhren wir bis zum Nachmittag und nahmen dann den Skibus zurück zu unserer Pension.
Bis zum Abendessen hatten wir Freizeit, nach dem Abendessen folgte dann der Theorieunterricht, in dem 2-3 Schüler ein vorbereitetes Thema im Bereich Skisport vortrugen. Anschließend spielten wir verschiedene Gesellschaftsspiele und fielen schließlich müde und erschöpft in unsere Betten…
An zwei Tagen fuhren wir zum Mölltaler Gletscher in ein viel größeres Skigebiet, das höher liegt und somit auch besseren Schnee hatte. Wir hatten teilweise sehr neblige Tage, aber auch ein paar sehr schöne sonnige Skitage.
Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Alles in allem hatten wir viele tolle Eindrücke, die Anfänger haben ihre großen Fortschritte vielleicht am besten feststellen können, aber auch alle anderen haben sich verbessert und eine tolle Woche in den Alpen verbracht.
Vielen Dank an die Lehrer Frau Kahlert, Herrn Fadlalla und Herrn Leier.

Bundesjugendspiele

Erstellt am 29. Februar 2016 von Rolf Kaliske.
Kategorie: Keine

Auch in diesem Jahr wird es wieder Bundesjugendspiele geben. Am 22.06. werden wieder sportliche Höchstleistungen und viel Spaß  im Stadion Wilmersdorf erwartet. Mehr Infos bekommt ihr bald in den Infos des Sportfachbereichs.