Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Frankreichaustausch mit der 8. Klasse

Erstellt am 8. Oktober 2017 von Sarah Schröter.
Kategorie: Keine

Alle zwei Jahre gibt es für die 8. Klassen die Möglichkeit, an einem Frankreich-Austausch teilzunehmen. Unsere Partnerschule in Contres ermöglicht dies. Wir haben Anfang 2017 an diesem Austausch teilgenommen.

Nachdem wir einen Steckbrief ausgefüllt haben, erhielten wir einen Monat später den Steckbrief unserer Austauschpartner/innen. Anschließend nutzten wir die Möglichkeit den Kontakt aufzubauen. Die französischen Austauschschüler/innen kamen am 28. März am Flughafen Tegel an und wurden herzlich von uns empfangen. Am ersten Tag lernten wir die Schüler/innen als auch Lehrer/innen im spielerischen Rahmen und mit einem tollen Frühstücksbuffet in der Aula besser kennen. Die Franzosen nahmen anschließend am Unterricht teil. In der folgenden Woche besuchten sie Sehenswürdigkeiten in Berlin und machten interessante Ausflüge. Wir (die Schüler/innen des SCG) hatten regulär Unterricht und holten unsere Austauschpartner/innen nachmittags nach ihren Ausflügen von der Schule ab. An den Nachmittagen und am Wochenende konnten wir kreativ sein und unser Berlin zeigen und gemeinsam schöne Unternehmungen genießen. Nach acht Tagen in Berlin ging es wieder zurück nach Frankreich, aber wir alle freuten uns auf das baldige Wiedersehen.

Am 2. Mai 2017 fuhren wir mit der Bahn nach Paris und von dortaus mit dem Bus weiter nach Contres. Es war ein langer Tag und wir kamen gegen 20.30 Uhr an. Unsere Gastfamilien holten uns ab und begrüßten uns mit dem ersten französischen Abendessen. Am nächsten Tag stand ein herzlicher Empfang in der Schule bevor mit einem französischen Frühstück. Wir lernten die Schule kennen und bekamen einen Eindruck in das französische Schulsystem. Besonders spannend war es am Unterricht teilzunehmen und die Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Unterricht zu erfahren. Am 04.05. besuchten wir die St. Michel-Fabrik in Contres und durften zusehen, wie die bekannten Kekse hergestellt werden. Am Nachmittag machten wir eine Foto-Ralley in Blois, nachdem wir gemeinsam picknickten und dabei eine tolle Sicht über Blois genießen konnten. Am nächsten Tag gingen wir zu dem Markt in Contres und mussten uns selbst ein Picknick auf Französisch kaufen (an diesem Tag gab es von der Gatfamilie etwas Geld und kein Lunchpaket). Das war eine tolle Erfahrung, denn nun konnten wir das anwenden, was wir in der Schule schon gelernt hatten. Am Nachmittag besichtigten wir das Schloß in Cheverny. Wir genossen dann das selbstgekaufte Essen bei schönem Wetter im Garten des Schloßes. Dann kam schon das Wochenende in der Gastfamilie und wir haben gemeinsam interessante Unternehmungen erlebt. Oft waren wir auch in etwas größeren Gruppen – ein Mix aus deutschen und französischen Schüler/innen –  zusammen. Bereits in Berlin hatten wir oft alle zusammen Zeit verbracht – unabhängig von der Schule. Es entstanden viele neue Freundschaften, die wir auch jetzt noch pflegen. Der 8. Mai ist ein Feiertag in Frankreich und daher trafen sich alle Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen gemeinsam in einem Park zu einem riesigen Picknick. Danach ging es ins Crazyworld und die französischen und deutschen Schüler/innen fuhren zusammen Go-Kart. Am vorletzten Tag lernten wir Tours kennen, eine größere, schöne Stadt in der Gegend; dort besuchten wir u.a. das Haus von Leonardo da Vinci. Am 10. Mai fuhren wir zurück nach Berlin. Wir verabschiedeten uns mit Tränen und Umarmungen voneinander.

Der gesamte Austausch wurde ermöglicht durch das Engagement unserer beiden Lehrerinnen Frau Kahlert und Frau Schröter, die uns gemeinsam mit den französischen Kollegen/innen bei allem unterstützt haben.

Daria G. und Gazel D. (8b Schuljahr 2016/2017)