Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Hinweise Semesterwahl für die Abiturienten 2017

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten 2017,

hier ein paar Informationen zum Ausfüllen des Formblattes Abi 3 – Angaben zur Abiturprüfung:

Dieses Formular ist ein wichtiges Dokument für die mündlichen Prüfungen. Dementsprechend sollte es behandelt werden. In allen vier Prüfungsfächern (auch in den schriftlichen) müssen die Semester für eine mündliche Prüfung angegeben werden, weil es sein kann, dass jemand eine mündliche Zusatzprüfungen ablegen möchte/muss.

  1. Die Prüfungsfächer sind bereits angegeben. Besprechen Sie mit Ihren Fachlehrern/innen die Prüfungssemester (1. bis 3. Semester). In der rechten Spalte sind bereits die Pflichtsemester (4. Semester) eingetragen.
  2. Ein gesondertes Verfahren gibt es im zweiten Aufgabenfeld (Ge, PW, GEO, Phil): hier ist noch nichts ausgefüllt. a. Tragen Sie als Wahlkurs das Semester ein, in dem Sie den Vortrag in der mündlichen Prüfung halten möchten (linke Spalte, 1. bis 4. Semester). b. Bitten Sie dann lhren/e Fachlehredin den Pflichtkurs für den zweiten Teil der mündlichen Prüfung festzulegen und dies mit dem Kürzel zu bestätigen.
  3. Unterschreiben Sie das Formblatt, ggf. auch Ihre Erziehungsberechtigten.
  4. Notieren Sie sich Ihre Angaben.
  5. Geben Sie das Formblatt spätestens am Di., 21.02.2017 bei Ihrem Tutor ab. Ich erhalte es dann von den Tutoren gesammelt und alphabetisch sortiert am 24.02.2017.

Am 08. März 2017 muss die schriftliche Ausarbeitung für die 5. PK (5 Seiten) abgegeben werden. Es muss ein Exemplar pro Abiturient/in angefertigt werden, das direkt bei dem/der Fachlehrer/in und Prüfer/in abgegeben wird.

Unter diesem Link findet sich das Musterbeispiel für das Ausfüllen des Formblattes im PDF-Format.
Mit freundlichen Grüßen
Moschin

Bootshauswochenende des PW-Kurses

Abiturvorbereitungsfahrt des PW-Leistungskurses an den Tegeler See

An einem kalten und verschneiten Freitag, den 13. haben sich acht Schülerinnen und Schüler des PW-LKs mit Herrn Daling in einem Bootshaus am Tegeler See um 12 Uhr verabredet, um über das Wochenende zusammen für das Abitur zu lernen und gemeinsam zu kochen und Zeit zu verbringen.

Die Ankunft im Bootshaus verlief gut und schnell ab, sodass die erste leckere und gemeinsame Mahlzeit gegen 14 Uhr eingenommen werden konnte, welche von Joshua und mir zubereitet wurde. Gnocchis mit Tomaten-Schmand-Soße war die perfekte Stärkung für unsere erste Arbeitssession, die gegen 15 Uhr startete. Dadurch, dass wir nur acht Schülerinnen und Schüler waren, konnten wir uns die Arbeit gut aufteilen, indem wir mit jeweils einem Partner einen Text zum Thema Europa und/oder Globalisierung bearbeiteten, welchen wir anschließend in der ganzen Gruppe heiß diskutiert haben. Die Diskussionen waren sehr erkenntnisreich, denn jeder hat mit interessanten und immer wieder neuen Argumenten das Wissen des anderen bereichert. Nach ca. 3 Stunden war uns die Erschöpfung anzumerken und so langsam kam auch schon der Hunger auf das Abendessen. Doch es war die Anstrengung wert, denn jeder fühlte sich schon nach den ersten 3 Stunden besser vorbereitet auf das vorstehende Abitur. Zum Abendessen durften wir klassische Spaghetti mit Tomatensoße genießen, die von Basil und Maxi zubereitet wurden. Obgleich die Fahrt hauptsächlich zum Lernen diente, konnten wir am Abend unsere freie Zeit genießen.

Am Samstagmorgen durften wir mit einem unglaublich schönen Ausblick aufwachen. Der blaue Himmel zerfiel förmlich in der Schneeschicht auf dem zugefrorenen See. Um 9:00 Uhr haben wir das Frühstück bei diesem Ausblick mit frischen Brötchen, die von Joshua und mir morgens geholt wurden, genossen.

Nichtsdestotrotz wurde es um 10.00 Uhr wieder ernst und die zweite Arbeitssession begann. Ähnliches  Prozedere wie am Vortag, nur dass sich neue Partner bzw. Gruppen bildeten. Erneut wurden anregende Diskussionen geführt, bis Eylül und Ece wunderbare Pizzen auf den Tisch zauberten. Nicht nur Herr Daling war überwältigt von diesem Mittagessen, auch uns haben die Pizzen gemundet. Nach dieser Stärkung wurde fleißig weitergearbeitet. um 18:00 Uhr waren wir fertig mit dem Lernen für diesen Tag. Der Samstag wurde sehr produktiv genutzt, sodass wir mit einem guten Gewissen gemeinsam den Abend verbringen konnten, indem wir zusammen das Abendessen verspeist haben, welches von Paula und Sophie zubereitet wurde. und so langsam klang der Abend mit ein wenig Musik und kleinen Tischgesprächen aus. Der nächste Morgen begann ein wenig früher, da wir nur bis 12 Uhr Zeit hatten, die letzte Arbeitssession durchzuziehen. Diese wurde auch wieder erfolgreich genutzt. Nach dem Aufräumen ging es dann um 13 Uhr wieder für alle nach Hause. Im Großen und Ganzen ein sehr erfolgreiches und schönes Wochenende, das unseren Zusammenhalt gestärkt und uns sehr effektiv auf das Abitur vorbereitet hat.

Ein Bericht von Samy Bringmann.