Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Hinhören, hinsehen und handeln

Am Freitag, den 14.02.2020 besuchte die Klasse 10a im Rathaus Charlottenburg den vierstündigen Workshop „Courage schAffen“.

Ziel dieser Präventionsarbeit ist, junge Menschen für Gefährdungen im Straßenverkehr in Zusammenhang mit Handynutzung, Alkohol und Drogen zu sensibilisieren. Denn neben den gesundheitlichen Folgen durch Drogen- oder Alkoholkonsum können jugendtypische Straftaten Führerscheinentzug, Verlust des Arbeitsplatzes oder hohe zivilrechtliche Forderungen nach sich ziehen.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben zusammen mit dem Präventionsteam des Polizeiabschnitts 25 – Herrn Felten, Frau Kießling und Frau Pankow – Strategien erarbeitet, um Bekannte, Freunde und sich selbst vor diesen Gefahren zu bewahren. Sie haben erfahren, wie wichtig es ist, Zivilcourage zu übernehmen.

Lehrreiche Kurzfilme, Rollenspiele, Experimente und Präsentationen trugen zu einem spannenden, informativen und kurzweiligen Vormittag bei.

Ein großer Dank gilt dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und der Polizeidirektion West, die dieses Projekt ermöglicht haben.

[La]

Frühes Halbfinal-Aus in der Bezirksrunde

Am 27.09.2019 wurde in der Hans-Rosenthal-Sportanlage der diesjährige Entscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ / Fußball WK I (2001-2004) ausgetragen.

Bei strömendem Dauerregen und kühlen Temperaturen spielten sechs Schulen in zwei Dreiergruppen um den Einzug in die Regionalrunde.

Unser Team traf in Gruppe B auf das Moser-Gymnasium und das Gottfried-Keller-Gymnasium. Marie-Curie-Gymnasium, Wald-Gymnasium und Nelson-Mandela-Schule waren der Gruppe A zugeteilt. Die beiden Finalisten qualifizierten sich für die Regionalrunde. Die Spieldauer betrug jeweils 20 Minuten.

Im Spiel gegen das Moser-Gymnasium kamen die SCG-Kicker nach einem Doppelpack von Pius und Treffern von Aldin und Solii zu einem völlig ungefährdeten 4:0. Da auch das Gottfried-Keller-Gymnasium sein Spiel gegen das Moser-Gymnasium mit 4:0 gewann, ging es bei unserem nächsten Spiel um den Gruppensieg.

Das Duell gegen das Gottfried-Keller-Gymnasium gestaltete sich schnell als klare Angelegenheit. Stefan traf nach einer Ecke früh per Kopf zur Führung, und als Solii und Kubilay auf 3:0 erhöhten, war die Begegnung gelaufen. Keeper Joshua kassierte auch im zweiten Spiel keinen Gegentreffer und Sencer stellte den 4:0 Endstand her.

Als Gruppensieger mussten wir im Halbfinale gegen die Nelson-Mandela-Schule antreten. Zu Beginn der Partie waren wir spielbestimmend und Stefan hatte die erste hochkarätige Chance des Spiels, doch sein Kopfball rauschte am Tor vorbei. Mit zunehmender Spieldauer agierte der Gegner allerdings zweikampfstärker und wir konnten keine nennenswerten Offensivaktionen kreieren. Als wir innerhalb von fünf Minuten durch einen Ballverlust beim Dribbling und einen verunglückten Rückpass mit 0:2 in Rückstand gerieten, war die Begegnung verloren. Solii konnte noch mit einem Distanzschuss in der Nachspielzeit auf 1:2 verkürzen, die Niederlage war indes nicht mehr abzuwenden.

Letztlich mussten wir uns einem Team geschlagen geben, das qualitativ schwächer besetzt war, aber mannschaftlich geschlossener und insgesamt konsequenter aufgetreten ist. Durch das Halbfinal-Aus haben wir den Einzug in die Regionalrunde verpasst und der diesjährige Wettbewerb endet für die SCG-Kicker leider schneller als in den Jahren davor.

Das Finale konnte das Wald-Gymnasium mit 2:1 knapp für sich entscheiden.

Aufstellung: Joshua Oderah Nweke (TW), Finn-Luka Benthin, Pius Yeboah, Filip Mamic, Leon Sulejmani, Noah Riedel, Solii Kumla, Sencer Demir, Kubilay Yilmaz, Stefan Glaser, Mert Uygun, Aldin Mezic. Coaching: Laier [La]

Bundesjugendspiele 2019 – Glänzender Start in die Leichtathletiksaison

Am Dienstag, den 30.04.2019 wurden die diesjährigen Bundesjugendspiele im Stadion Wilmersdorf ausgerichtet. Aufgrund des frühen Beginns der Sommerferien, der MSA- und Abiturprüfungen, des Betriebspraktikums der 9. Klassen und des nächste Woche beginnenden Ramadans wurden die Bundesjugendspiele als Saisonauftakt der Leichtathletik bereits zu diesem Termin durchgeführt.

Bei wolkenlosem Himmel, Sonnenschein und angenehmen 20°C kam unsere Schulgemeinschaft zusammen, um sich in den bekannten Disziplinen Sprint, Schlagball/Schleuderball/Kugelstoßen, Hoch-/Weitsprung und 800m- bzw. 1000m-Lauf zu messen.

Da alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer persönlichen Wettkampfkarte ausgestattet waren, konnten sie die Reihenfolge der Disziplinen frei bestimmen. Auf dem Nebenplatz wurde in den Wettkampfpausen Fußball, Volleyball und Badminton gespielt.

Die Schülerinnen und Schülern des 2. Semesters sowie zahlreiche Kolleginnen und Kollegen fungierten als Kampfrichter.

Im Verlauf der Wettkämpfe zeigten sich unsere Athletinnen und Athleten trotz der geringen Übungszeiten in guter Verfassung; mit viel Spaß und Freude gingen alle zu Werke und etliche persönliche Bestleistungen konnten erzielt werden.

Der Fachbereich Sport dankt allen Beteiligten für ihr Engagement und für die großartige Unterstützung bei der Durchführung dieses gelungenen Sportfestes!

[VDL]

Bundesjugendspiele am 30.04.2019

Bundesjugendspiele 30.04.2019

Liebe Schulgemeinschaft,

die Bundesjugendspiele präsentieren sich auch in diesem Jahr wieder im Rahmen eines gemeinsamen Sporttages!

Alle Teilnehmer treffen sich dazu pünktlich um 8.45 Uhr im Stadion Wilmersdorf (Fritz-Wildung-Str. 9, 14199 Berlin). Dort erhält jeder Teilnehmer seine persönliche Wettkampfkarte, die er während des gesamten Wettkampfs behält und nur zum Eintragen der jeweiligen Ergebnisse aus der Hand gibt. Bis 14.00 Uhr hat nun jeder Zeit, mit Teilnehmern seiner Wahl in beliebiger Reihenfolge den Wettkampf zu bestreiten. Sollte es an einer Station zu Wartezeiten kommen, könnte der Schüler/die Schülerin eine andere Disziplin aufsuchen, warten oder an den angebotenen Spielen auf dem Nebenplatz teilnehmen. Wichtig ist nur, dass bis 14.00 Uhr jeder Teilnehmer seinen Wettkampf beendet haben muss (Die Leistungen werden im Rahmen des Sportunterrichts zur Benotung herangezogen!). Nach Ende des Wettkampfs gibt jeder Teilnehmer seine Wettkampfkarte bei der Wettkampfleitung persönlich ab. Alle Schülerinnen und Schüler werden um ca.14.00 Uhr entlassen.

Die Bundesjugendspiele sind und bleiben ein Wettkampf aus den bekannten und im Unterricht geübten Disziplinen:

7. Klasse 8. Klasse 9./10. Klasse
75m- Lauf 100m-Lauf 100m-Lauf
Weitsprung
(3 Versuche)
Weitsprung
(3 Versuche)
Weitsprung
(3 Versuche) oder
Hochsprung
Weitwurf 200g-Ball
(3 Versuche)
Weitwurf 200g-Ball
(3 Versuche)
Mädchen: Kugelstoß (3 Versuche) oder
Schleuderball
(3 Versuche)
Jungen: Kugelstoß
(3 Versuche)
Mädchen: 800m- Lauf Jungen: 1000m- Lauf Diese Disziplin kann wahlweise in der Sch-ule oder im Stadion ge-laufen werden Mädchen: 800m- Lauf Jungen: 1000m- Lauf Diese Disziplin kann wahlweise in der Sch-ule oder im Stadion gelaufen werden Mädchen: 800m- Lauf Jungen: 1000m- Lauf Diese Disziplin kann wahlweise in der Sch- ule oder im Stadion gelaufen werden

Alle Wettkampfstationen und auch die Spielstationen auf dem Kunstrasenplatz werden von Lehrern und Oberstufenschülerinnen und -schülern betreut.

Außerdem gibt es ein von der SV organisiertes Fußballturnier!

Die Sportkollegen freuen sich auf einen schönen Tag mit guten Leistungen!

Halbfinal-Aus nach Elfmeterkrimi

Nachdem die SCG-Kicker souverän die Bezirksrunde für sich entscheiden konnten, trafen sie im Regionalentscheid am 19.11.2018 in Lichterfelde auf die fünf anderen qualifizierten Erst- und Zweitplatzierten aus Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg. Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen, die Spieldauer betrug 1 x 20 Minuten. Unserem Team wurde die Bröndby-Oberschule und das Paul-Natorp-Gymnasium zugelost.

Im ersten Spiel taten wir uns gegen die körperlich robuste Gangart der Bröndby-Oberschule sehr schwer. Das technisch filigrane Spiel unserer Jungs wurde von Beginn an durch Pressing und Körperkontakt gestört und Sepehr musste gleich nach zwei Minuten all sein Können aufbieten. Mert hatte Pech, als sein Schuss abgefälscht wurde und das Tor nur knapp verfehlte. Kurz danach musste Gabriel nach einem Foul verletzt ausscheiden. Den anschließenden Freistoß von Sencer lenkte der gegnerische Keeper fast ins eigene Tor – der Ball kullerte aber hauchdünn am Pfosten vorbei. In der 11. Minuten gerieten wir 0:1 in Rückstand, als unsere Außenverteidigung bei einem Steilpass nicht im Bilde war. Danach konnten wir keine Akzente mehr setzen; beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff gab es nochmals Freistoß, doch Kubilays Ball flog am Gehäuse vorbei. So ging das Spiel verloren und wir kassierten im fünften Spiel dieses Schuljahres unsere erste Niederlage.

Gegen das Paul-Natorp-Gymnasium mussten wir nun voll auf Sieg spielen, um die Chance auf das Halbfinale zu wahren. Sofort

verlagerten wir das Spiel in die Hälfte des Gegners und erspielten uns erstklassige Möglichkeiten. Sencer scheiterte von nah und fern, und auch Kubilays 25-Meter-Knaller entschärfte der gegnerische Keeper. So dauerte es bis zur 11. Minute, ehe Mert nach einer sehenswerten Ballstafette über Sencer und Kubilay zur Führung einschieben konnte. Nur zwei Minuten später erhöhte Sencer nach schönem Pass von Stefan auf 2:0. Danach ließ unser Team die Zügel etwas schleifen, was auf diesem Niveau prompt bestraft wurde. Zuerst rettete uns zwar noch der Pfosten, aber fünf Minuten vor Spielende verkürzte der Gegner auf 2:1 (15.). Dieser Gegentreffer rüttelte alle wach. Wir erhöhten nochmals den Druck und Jon traf nach schönem Steckpass von Kubilay zum verdienten 3:1 Endstand.

Als Gruppenzweiter trafen wir im Halbfinale auf die favorisierte Wilma-Rudolph-Oberschule mit Sportprofil. In den Anfangsminuten setzten wir den Gegner mit unserem Kombinationsspiel unter Druck und Stefan brachte uns verdient in Front. Jetzt warfen die Gegner alles nach vorne und kamen durch einen satten Schuss aus 16 Metern zum Ausgleich. Sencer hatte im Gegenzug die erneute Führung auf dem Fuß, doch er wurde im letzten Moment geblockt. Die Schlussphase gehörte wiederum dem Gegner, doch Sepehr rettete uns das Unentschieden mit zwei spektakulären Paraden. So musste das Elfmeterschießen über den Einzug ins Finale entscheiden.

Die Spannung stieg von Schuss zu Schuss, da beide Teams ihre ersten vier Strafstöße sicher verwandelten. Für uns trafen Kubilay, Sencer, Mert und Jon. Als die Wilma-Rudolph-Oberschule zum 5:4 traf, musste Pius als letzter Schütze unbedingt einnetzen, doch das Glück war an diesem Tag nicht auf unserer Seite …

Somit blieb uns der Einzug ins Finale verwehrt, das die Wilma-Rudolph-Schule gegen die Carl-Zeiss-Oberschule locker mit 3:0 für sich entschieden hat.

Die SCG-Kicker haben die Regionalrunde Berlin/Südwest als drittbestes Team abgeschlossen. Für diese tolle Leistung gebührt euch Respekt und Dank. Ihr habt unsere Schule und unseren Bezirk würdevoll vertreten.

Aufstellung: Sepehr Razzaghi (TW), Jon Lawangin, Finn-Luka Bethin, Leon Sulejmani, Motii Kassahun, Pius Yeboah, Justus Wolski, Marc Behrendt, Sencer Demir, Kubilay Yilmaz, Gabriel Figurski Vieira, Mert Uygun, Aldin Mezic, Noah Riedel, Stefan Glaser

Coaching: Laier

[La]

Vier Spiele, vier Siege. SCG-Kicker nicht zu stoppen!

Mit einem überragenden Auftritt sicherte sich unsere Schulmannschaft beim Fußball-Bezirksentscheid der Jahrgänge 2000-2003 den ersten Platz.

Die Bezirksrunde mit fünf teilnehmenden Mannschaften wurde am 12.10.2018 im Volkspark Wilmersdorf ausgetragen. Die Spielzeit betrug 2×10 Minuten.

Im ersten Spiel trafen wir auf das hoch gehandelte Gottfried-Keller-Gymnasium. Nach schwierigem und turbulentem Beginn (Platzverweise für Kubilay und seinen Gegenspieler) kamen wir im Verlauf der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel und wechselten torlos die Seiten. Gleich nach Wiederanpfiff wuchtete Pius eine präzise Flanke von Gabriel per Kopf zur Führung in die Maschen. Stefan verpasste kurz darauf freistehend die Vorentscheidung. Der Gegner konnte in der Schlussphase keine Akzente setzen, da unsere Defensive nichts zuließ und so blieb es beim verdienten 1:0.

Im Spiel gegen das Wald-Gymnasium traf Gabriel bereits nach fünf Minuten sensationell aus 30 Metern ins leere Tor; der gegnerische Torwart war orientierungslos am Strafraumeck positioniert. Doch schon im Gegenzug mussten wir nach mehreren Stellungsfehlern den Ausgleich hinnehmen. Im zweiten Abschnitt blieb die Begegnung ausgeglichen, bis Mert an der Strafraumkante einem Abwehrspieler den Ball abluchste und eiskalt das 2:1 markierte. Der Gegner warf in der Schlussphase alles nach vorne, doch mit viel Glück und Sepehrs Paraden retteten wir die knappe Führung über die Zeit.

Euphorisiert durch diese wichtigen Erfolge agierte unser Team im Spiel gegen die Nelson-Mandela-Schule in der ersten Hälfte zu überheblich. Mert traf zwar mit einem satten Schuss ins lange Eck zur frühen Führung, doch wir ermöglichten dem Gegner im Anschluss leichtfertig gute Einschussmöglichkeiten, die Sepehr glücklicherweise mit tollen Reflexen vereiteln konnte. Unsere eigenen Chancen wurden teilweise fahrlässig vergeben und einige Akteure konnten sich weder an ihre Positionen noch an das Spielergebnis erinnern. Nach einer „Kabinenansprache“ besannen wir uns im zweiten Abschnitt endlich wieder auf unsere Stärken und brachten nach Treffern von Noah und Jon, der von Sencer schön in Szene gesetzt wurde, den dritten Sieg im dritten Spiel unter Dach und Fach. Durch das 3:0 standen wir frühzeitig als Turniersieger fest.

Allerdings wollten wir nun auch unser letztes Spiel gegen das Marie-Curie-Gymnasium siegreich beenden und gingen von Anfang an konzentriert zu Werke. Wir waren dem Gegner spielerisch und konditionell überlegen, sodass uns Gabriel schnell nach einer sehenswerten Kombination über Noah und Mert in Führung brachte. Kubilay machte anschließend mit einem 25-Meter-Knaller alles klar. Nach der Pause schalteten wir einen Gang zurück, trotzdem konnte Jon nach feinem Zuspiel von Noah zum 3:0-Endstand einschieben.

Nach vier Siegen wurden wir mit der maximalen Ausbeute von 12 Punkten und 9:1 Toren souveräner Turniersieger und haben uns für den Regionalentscheid am 19.11.2018 in Lichterfelde qualifiziert.

Allen Akteuren gebührt Anerkennung und Respekt; ihr habt eine ganz starke Leistung abgerufen und das SCG würdig vertreten.

Aufstellung: Sepehr Razzaghi (TW), Jon Lawangin, Finn-Luka Bethin, Filip Mamic, Pius Yeboah, Justus Wolski, Marc Behrendt, Sencer Demir, Kubilay Yilmaz, Gabriel Figurski Vieira, Mert Uygun, Aldin Mezic, Noah Riedel, Stefan Glaser, Lucas Weis-Gaebel

Support: Canel Söylemez

Coaching: Laier                                                                                                                               

                                                                                                                                                                                                                                                                                  [La]

Bestleistungen bei Traumwetter – Bundesjugendspiele 2018

Am Donnerstag, den 03.05.2018 fanden im Stadion Wilmersdorf die diesjährigen Bundesjugendspiele statt.

Bei schönstem Wetter trafen sich die Klassen 7 bis 10, um sich in den Disziplinen Sprint, Schlagball/Schleuderball/Kugelstoßen, Weitsprung und 800m- bzw. 1000m-Lauf zu messen. Wie schon im letzten Jahr wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer persönlichen Wettkampfkarte ausgestattet und konnten die Reihenfolge der Disziplinen frei gestalten. Auf dem Nebenplatz wurden in den Wettkampfpausen zusätzliche Aktivitäten angeboten: Fußball, Volleyball, Badminton und Hula Hoop.

Begleitet wurden die Aktiven von den Schülerinnen und Schülern des 2. Semesters und von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen des Sophie-Charlotte-Gymnasiums.

Im Verlauf des Vormittags präsentierten sich unsere Athletinnen und Athleten in bester Verfassung; mit viel Spaß und Freude gingen alle zu Werke und etliche persönliche Bestleistungen konnten erzielt werden.

Der Fachbereich Sport dankt allen Beteiligten für ihr Engagement und für die großartige Unterstützung bei der Durchführung dieses gelungenen Sportfestes!

[VDL]

SCG-Kicker erreichen beim Regionalentscheid Berlin/Südwest den 3. Platz

Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Regionalrunde traf unsere Mannschaft am Dienstag, den 24.04.2018 im Volkspark Wilmersdorf in der Gruppenphase auf das Paul-Natorp-Gymnasium (Friedenau) und auf das Lilienthal-Gymnasium (Lichterfelde) .

Im Spiel gegen das Paul-Natorp-Gymnasium erzielte Kubilay mit unserem ersten Vorstoß per Drehschuss die Führung. Vorausgegangen waren ein entschlossenes Solo und kluges Abspiel von Stefan. Kurze Zeit später hatte Noah aus fünf Metern die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch der Keeper konnte reflexartig parieren. Die Gegner kamen zu keinen nennenswerten Torchancen. Nach dem Wechsel drängte unsere Mannschaft auf den zweiten Treffer, doch Fridolin traf nur den Pfosten. In der Schlussphase agierte der Gegner offensiver und setze sich in unserer Hälfte fest, aber Alexandros verhinderte mit einer guten Parade den Ausgleich. Unser Team blieb durch Konter gefährlich, allerdings ließen wir gute Möglichkeiten liegen. Stefan traf das Aluminium und Kubilays Hacken-Schuss wurde von der Linie gekratzt. So blieb es beim knappen 1:0.

Im zweiten Spiel ging es um den Gruppensieg, denn das Lilienthal-Gymnasium hatte seine Begegnung gegen das Paul-Natorp-Gymnasium ebenfalls mit 1:0 gewonnen.

Früh gerieten wir in Rückstand, doch wir ließen uns dadurch nicht aus dem Konzept bringen und brachten im Verlauf der ersten Hälfte Ball und Gegner unter Kontrolle. Nach klugem Zuspiel von Fridolin traf Stefan zum 1:1 und kurz vor dem Pausenpfiff verhinderte der gegnerische Keeper nach einer Kombination über Kubilay und Stefan unsere mögliche Führung. Als Fridolin im zweiten Abschnitt drei Gegner austanzte und zum 2:1 einschob, war der Widerstand der Gäste gebrochen. Den Schlusspunkt setzte Stefan mit seinem zweiten Treffer, als er sich energisch im Zweikampf durchsetzte und überlegt zum 3:1 Endstand traf.

Als Gruppenerster trafen wir im Halbfinale auf die Wilma-Rudolph-Oberschule (Zehlendorf), die sich in ihrer Gruppe gegen das Askanische Gymnasium (Tempelhof-Schöneberg) durchgesetzt und hinter dem Friedrich-Ebert-Gymnasium (Wilmersdorf) den zweiten Platz belegt hatte.

Von Beginn an hatten wir keinen Zugriff auf den Gegner, der uns spielerisch und körperlich überlegen war. Bereits nach vier Minuten lagen wir durch einen Kopfballtreffer zurück, ohne auch nur einmal am Ball gewesen zu sein. Kurze Zeit später zappelte der Ball erneut in unserem Netz: Alexandros hatte zuvor pariert, aber gegen den Nachschuss war er machtlos. In der zweiten Hälfte beschränkte sich der Gegner auf die Defensive, doch wir konnten uns trotz Bemühungen im gesamten Verlauf der Begegnung keine nennenswerte Torchance erspielen. Besser machte es unser Gegner, der kurz vor Spielende per Kopf seinen dritten Treffer markierte. Infolge dieser 0:3 Schlappe blieb uns der Einzug ins Finale verwehrt. Hier konnte sich die Wilma-Rudolph-Oberschule gegen das Lilienthal-Gymnasium mit 2:0 durchsetzen.

Unser Team kann auf die im Verlauf der Schulrunde gezeigten Leistungen mit Stolz zurückblicken. Der dritte Platz in der Regionalrunde Berlin/Südwest zeigt, dass mit den SCG-Kickern jederzeit zu rechnen ist. Ein sehr großes Lob an alle Beteiligten!

Aufstellung:   Alexandros Giannakopoulos (TW), Samed Hadzic, Filip Mamic, Pius Yeboah, Leon Sulejmani, Adrian Marinelli, Stefan Glaser, Kubilay Yilmaz, Marc Behrendt, Finn-Luka Benthin, Noah Riedel,Gabriello Sleimann, Fridolin Gefrörer, Houssam Benabida, Sencer Demir,

Bilder: Samuel Kagarlizkij

Coaching: Effner/Laier                                                                                                                                                                                                                                 [La]

SCG-Kicker qualifizieren sich souverän für Regionalrunde

Am Dienstag, den 10.04.2018 wurde im Volkspark Wilmersdorf die Vorrunde im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2004) ausgespielt.

Im ersten Spiel (2 x 15 Minuten) der Gruppe 1 traf unser Team auf die Robert-Jungk-Oberschule.

Von Beginn an spielten wir druckvoll nach vorne und nachdem Stefan dreimal aus aussichtsreicher Position vergeben hatte, bugsierte er im vierten Anlauf den Ball nach schöner Vorarbeit von Fridolin zum 1:0 über die Torlinie. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff scheiterte Kubilay am gegnerischen Keeper, doch Fridolin stand genau richtig und sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.

In der zweiten Hälfte hatte unser Team leichtes Spiel. Stefan wurde von Kubilay auf die Reise geschickt und vollendete zum 3:0 und Fridolin sorgte mit seinem Hackentreffer aus 13 Metern (!) für das wohl kurioseste Tor des Spiels. Danach schlug die Stunde unserer Innenverteidiger: Filip traf nach einer Ecke zum 5:0 und Pius sorgte mit einem wuchtigen Kopfball, ebenfalls nach einer Ecke, für den 6:1 Endstand. Zwischenzeitlich hatten die Gegner nach einem Patzer in der Abwehr den Ehrentreffer erzielen können.

Im zweiten Spiel trafen wir auf das Friedrich-Ebert-Gymnasium, das sein Spiel gegen die Robert-Jungk-Oberschule mit 8:0 gewonnen hatte.

Doch auch gegen diesen spielstarken Gegner blieb unser Team über weite Strecken die bessere Mannschaft. Fridolin und Stefan vergaben im ersten Abschnitt gute Möglichkeiten. Kurz vor dem Wechsel jagte Kubilay das runde Leder aus 20 Metern an die Latte. Von dort sprang der Ball zu Fridolin, der mit einer Kopfball-Bogenlampe dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Doch schon im Gegenzug konnte das Friedrich-Ebert-Gymnasium mit seinem ersten Torschuss aus abseitsverdächtiger Position ausgleichen.

Nach der Pause blieb unser Team spielbestimmend und zeigte gute Ansätze, doch es haperte an gefährlichen Abschlüssen; Samed traf lediglich das Außennetz. Die Viererkette hatte lange Zeit alles im Griff, doch kurz vor Spielende musste Samuel mit einer Parade sein Können unter Beweis stellen, sodass es beim mageren 1:1 Unentschieden blieb.

Aufgrund der schlechteren Tordifferenz wurden wir hinter dem Friedrich-Ebert-Gymnasium nur Gruppenzweiter und trafen am Donnerstag, den 12.04.2018 im Halbfinale auf den Gewinner der Gruppe 2, die Marienburg-Oberschule (2 x 35 Minuten).

Bereits in der 5. Minute gingen wir in Führung: Nach Kubilays präzisem Pass versenkte Fridolin das Leder im langen Eck. Danach blieb unsere Mannschaft am Drücker und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Wir erarbeiteten uns zahlreiche Möglichkeiten, doch selbst hochkarätige Chancen wurden fahrlässig vergeben. Mit dem ersten Konter gelang dem Gegner nach 25 Minuten das überraschende 1:1, doch schon im Gegenzug luchste Stefan einem Abwehrspieler den Ball ab, setzte sich sehenswert gegen zwei Gegner durch und schob zum 2:1 ein. In der Folgezeit dominierten wir das Spielgeschehen eindeutig, doch wir ließen weiterhin gute Möglichkeiten ungenutzt und versäumten es, die Führung auszubauen. Und so kam es, wie es kommen musste: Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang dem Gegner mit seinem zweiten Vorstoß per Kopf der 2:2 Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt agierte unsere Defensive hochkonzentriert. Die gegnerischen Spitzen waren abgemeldet und konnten nicht einen Torschuss verbuchen. Unsere Chancenverwertung sollte sich hingegen verbessern: Aldin brachte uns nach klugem Zuspiel von Kubilay erneut in Führung (50.) und kurze Zeit später war die Begegnung entschieden: Kubilay spielte per Hacke auf Sencer, der den Ball mit der Brust für Fridolin ablegte, und Fridolin hämmerte das Leder zum 4:2 unter die Latte (55.). Die Gegner konnten nichts mehr zusetzen und hatten Glück, dass Aldin und Fridolin am Aluminium scheiterten. Kurz vor Spielende verwertete Fridolin eine schnittige Flanke von Marc mit einer spektakulären Direktabnahme zum 5:2 Endstand.

Durch diesen Erfolg haben sich die SCG-Kicker für die Regionalrunde Berlin/Südwest qualifiziert!

Allen Spielern gebührt ein großes Lob, ihr habt eine starke Leistung gezeigt!

Aufstellung: Samuel Kagarlizkij (TW), Alexandros Giannakopoulos (TW), Samed Hadzic, Naol Kassahun, Filip Mamic, Pius Yeboah, Leon Sulejmani, Adrian Marinelli, Stefan Glaser, Kubilay Yilmaz, Marc Behrendt, Finn-Luka Benthin, Noah Riedel, Aldin Mezic, Fridolin Gefrörer, Houssam Benabida, Sencer Demir

Coaching: Effner/Laier                                                                                                                                                                                                                                           [La]

Bundesjugendspiele 03.05.2018

Liebe Schulgemeinschaft,

die Bundesjugendspiele präsentieren sich in diesem Jahr wieder im Rahmen eines gemeinsamen Sporttages!

Alle Teilnehmer treffen sich dazu pünktlich um 08.45 Uhr im Stadion Wilmersdorf (Fritz-Wildung-Str. 9, 14199 Berlin). Dort erhält jeder Teilnehmer seine persönliche Wettkampfkarte, die er während des gesamten Wettkampfs behält und nur zum Eintragen der jeweiligen Ergebnisse aus der Hand gibt. Bis 14.00 Uhr hat nun jeder Zeit mit Teilnehmern seiner Wahl in beliebiger Reihenfolge den Wettkampf zu bestreiten. Sollte es an einer Station zu Wartezeiten kommen, könnte der Schüler/ die Schülerin eine andere Disziplin aufsuchen, warten oder an den angebotenen Spielen auf dem Nebenplatz teilnehmen. Wichtig ist nur, dass bis 14.00 Uhr jeder Teilnehmer seinen Wettkampf beendet haben muss (Die Leistungen werden im Rahmen des Sportunterrichts zur Benotung herangezogen!). Nach Ende des Wettkampfs gibt jeder Teilnehmer seine Wettkampfkarte bei der Wettkampfleitung persönlich ab. Alle Schülerinnen und Schüler werden um ca.14.00 Uhr entlassen.

Die Bundesjugendspiele sind und bleiben ein Wettkampf aus den bekannten und im Unterricht geübten Disziplinen:

7. Klasse 8. Klasse 9./10. Klasse
75m- Lauf 100m-Lauf 100m-Lauf
Weitsprung

(3 Versuche)

Weitsprung

(3 Versuche)

Weitsprung

(3 Versuche) oder

Hochsprung

Weitwurf 200g-Ball

(3 Versuche)

Weitwurf 200g-Ball

(3 Versuche)

Mädchen:

Kugelstoß (3 Versuche) oder

Schleuderball (3 Versuche)

Jungen:

Kugelstoß (3 Versuche)

Mädchen: 800m- Lauf

Jungen: 1000m- Lauf

Diese Disziplin kann wahlweise in der Schule oder im Stadion gelaufen werden

Mädchen: 800m- Lauf

Jungen: 1000m- Lauf

Diese Disziplin kann wahlweise in der Schule oder im Stadion gelaufen werden

Mädchen: 800m- Lauf

Jungen: 1000m- Lauf

Diese Disziplin kann wahlweise in der Schule oder im Stadion gelaufen werden

Alle Wettkampfstationen und auch die Spielstationen auf dem Kunstrasenplatz werden von Lehrern und Oberstufenschülerinnen und -schülern betreut.

Außerdem gibt es ein Verköstigungsangebot mit Snacks und Getränken.

Die Sportkolleginnen und -kollegen freuen sich auf einen schönen Tag mit guten Leistungen!