Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sonstiges

Sophie-Charlotte-Gymnasium
Sybelstraße 2
10629 Berlin

Alles dreht sich, alles bewegt sich – Bundesjugendspiele und Sporttag am SCG

Nach zweijähriger coronabedingter Pause konnte die Schulgemeinschaft des SCG am Donnerstag, den 09.06.2022 im Stadion Wilmersdorf endlich wieder die Bundesjugendspiele durchführen.

Neben den leichtathletischen Disziplinen Sprint, Schlagball/Kugelstoßen/Schleuderball, Weitsprung und 800- bzw. 1000-Meter-Lauf fand auf den Nebenplätzen das von der SV organisierte Fußballturnier mit den Halbfinals und dem Finale seinen Abschluss. Die Gruppenphase wurde bereits vor zwei Wochen in der Schule ausgespielt. Die Siegerehrung wird beim Sommerfest erfolgen.

Die Ergebnisse können hier eingesehen werden.

Interessierte Schülerinnen und Schüler konnten gleichzeitig beim Volleyball und Badminton ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Die Jahrgangsstufe 11 unterstützte nicht nur die Kolleginnen und Kollegen des Kampfgerichts, sondern sie zeigte sich auch für das Catering verantwortlich.

Alle Teilnehmer:innen waren mit einer Wettkampfkarte ausgestattet und konnten individuell oder mit Partnern ihrer Wahl die verschiedenen Stationen anlaufen. Auf eine bestimmte Reihenfolge wurde bewusst verzichtet. Lediglich die 800- bzw. 1000-Meter-Läufe wurden jeweils zur vollen Stunde gestartet.

„Dabeisein ist alles!“ oder „Höher-Weiter-Schneller!“ – die 600 Schülerinnen und Schüler gingen ab 09:00 Uhr bei optimalen äußeren Bedingungen sehr engagiert und motiviert zu Werke. Viele persönliche Bestleistungen konnten aufgestellt werden und auch auf den Nebenplätzen fanden spannende Wettkämpfe statt.

Um 14:00 Uhr endeten die Spiele und alle Teilnehmenden konnten ausgepowert und euphorisiert den Heimweg antreten. Jetzt warten alle gespannt auf die Auswertung ihrer Leistungen. Die Sportkolleginnen und -kollegen werden in Kürze die Urkunden verteilen und die Allerbesten der Jahrgänge in die „List of Fame“ aufnehmen.

[VDL]

Bundesjugendspiele 09.06.2022

Liebe Schulgemeinschaft,

die Bundesjugendspiele präsentieren sich in diesem Jahr wieder im Rahmen eines gemeinsamen Sporttages!

Alle Teilnehmer treffen sich dazu pünktlich um 08.45 Uhr im Stadion Wilmersdorf (Fritz-Wildung-Str. 9, 14199 Berlin). Dort erhält jeder Teilnehmer seine persönliche Wettkampfkarte, die er während des gesamten Wettkampfs behält und nur zum Eintragen der jeweiligen Ergebnisse aus der Hand gibt. Bis 14.00 Uhr hat nun jeder Zeit, mit Teilnehmern seiner Wahl in beliebiger Reihenfolge den Wettkampf zu bestreiten. Sollte es an einer Station zu Wartezeiten kommen, könnte der Schüler/die Schülerin eine andere Disziplin aufsuchen, warten oder an den angebotenen Spielen auf dem Nebenplatz teilnehmen. Wichtig ist nur, dass bis 14.00 Uhr jeder Teilnehmer seinen Wettkampf beendet haben muss (Die Leistungen werden im Rahmen des Sportunterrichts zur Benotung herangezogen!). Nach Ende des Wettkampfs gibt jeder Teilnehmer seine Wettkampfkarte bei der Wettkampfleitung persönlich ab. Alle Schülerinnen und Schüler werden um ca. 14.00 Uhr entlassen.

Die Bundesjugendspiele sind und bleiben ein Wettkampf aus den bekannten und im Unterricht geübten Disziplinen:

7. Klasse8. Klasse9./10. Klasse
75m- Lauf100m-Lauf100m-Lauf
Weitsprung (3 Versuche)Weitsprung (3 Versuche)Weitsprung (3 Versuche) oder Hochsprung
Weitwurf 200g-Ball (3 Versuche)Weitwurf 200g-Ball (3 Versuche)Mädchen: Kugelstoß (3 Versuche) oder Schleuderball (3 Versuche) Jungen: Kugelstoß (3 Versuche)
Mädchen: 800m- Lauf Jungen: 1000m- Lauf Diese Disziplin kann wahlweise in der Schule oder im Stadion gelaufen werden.Mädchen: 800m- Lauf Jungen: 1000m- Lauf Diese Disziplin kann wahlweise in der Schule oder im Stadion gelaufen werden.Mädchen: 800m- Lauf Jungen: 1000m- Lauf Diese Disziplin kann wahlweise in der Schule oder im Stadion gelaufen werden.

Alle Wettkampfstationen und auch die Spielstationen auf dem Kunstrasenplatz werden von Lehrern und Oberstufenschülerinnen und -schülern betreut. Bitte Grundverpflegung (es gibt einen Verkauf von Snacks und Getränken) und Sonnenschutz nicht vergessen!

Die Sportkollegen freuen sich auf einen schönen Tag mit guten Leistungen!

[VDL]

Super Challenge Geliefert – Solii gewinnt Landesfinale im Crosslauf

Am 27.04.2022 traf sich die Crème de la Crème der Langläufer der Berliner Schulen im Stadion Rehberge.

Das Berlin-Finale des diesjährigen Crosslaufs stand auf der Tagesordnung.

Nach den Bezirksausscheiden vom September wurden nun die besten Läufer der Jahrgänge auf Landesebene ermittelt. Auch das SCG war mit zehn Qualifizierten eingeladen, von denen aber nur vier starten konnten. Diese eine Läuferin und drei Läufer präsentierten sich dafür in absoluter Topform!

Als Erster startete Luis (Jahrgang 2008) mit 82 weiteren Läufern über die 3600m-Strecke. Sie führte die Läuferinnen und Läufer vom Start hinter dem Stadion durch ein Waldstück und endete mit einer für die Zuschauer meist spannenden Stadionrunde im Zieleinlauf vor der Haupttribüne. Die Menge jubelte, als die Läufer dieses Jahrgangs ins Stadion einliefen. Luis war vorne mit dabei und konnte seinen 7. Platz in 13.34 Min. bis ins Ziel verteidigen. Für die ersten acht Läufer gab es eine Siegerehrung im Stadion und Luis war mit auf der Bühne!

Es ging gerade so weiter, als Janek (Jahrgang 2007) für das SCG den 8. Platz in 13.31 Min. erlaufen hatte und damit 75 weitere Läufer hinter sich ließ. Bei der Siegerehrung schallte wieder der Name unserer Schule durch das Stadionrund.

Sophie (Jahrgang 2007) ging danach für unsere Schule an den Start, hatte es allerdings schwer im ambitionierten Läuferinnenfeld und erreichte den 30 Platz.

Der absolute Höhepunkt des Tages sollte nun folgen!

Im Jahrgang 2003/2004 der Männer startete Solii für das SCG. Jeder weiß, wie schnell dieser Mann laufen kann und ihm gelang an diesem Tag das bestmögliche Rennen.

Er startete in der zweiten Reihe und musste sich von Beginn an im starken Läuferfeld behaupten. Als die ersten Läufer vom Wald ins Stadion rasten, war Solii unter den ersten vier. Plötzlich zog er die unglaubliche Geschwindigkeit noch einmal an und ließ die anderen fast stehend erscheinen. Er lief eine grandiose Schlussrunde, bei der keiner der Konkurrenten ihm etwas entgegensetzen konnte.

Solii wurde Landessieger in der überragenden Zeit von 12:06 Min. über 3600 m. Bei der folgenden Siegerehrung stand er ganz oben auf dem Treppchen und bekam neben der Urkunde auch die Goldmedaille umgehängt.

Das SCG bedankt sich für Euer Engagement und gratuliert der Teilnehmerin und den Teilnehmern zu ihrer tollen Leistung!

[VDL]

SCG-Kicker verlieren trotz starker kämpferischer Leistung Halbfinale um Berliner Schulmeisterschaft

Am 02.03.2022 wurden im Jahn-Sportpark im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ die Halbfinals der Berliner Schulmeisterschaften ausgetragen.

Unser Team (Jahrgänge 2003-2006) traf auf die Gutenberg-Schule aus Lichtenberg.

Die Spielzeit betrug 2×45 Minuten, und der Unparteiische wurde von zwei offiziellen Linienrichtern unterstützt. Unser Team wurde von zahlreichen Schülerinnen und Schülern des SCG angefeuert.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel, bei dem alle Akteure beherzt zu Werke gingen. Der spielstarke Gegner agierte in der ersten Viertelstunde etwas gefälliger, doch unsere Defensive ließ nichts anbrennen. Bis zur 17. Minute hatten wir allerdings keine nennenswerten Offensiv-Aktionen zu verzeichnen. Dann aber startete Pavel einen fulminanten Sololauf, ließ drei gegnerische Spieler aussteigen und versenkte das Leder im rechten Eck zur umjubelten Führung.

Unser Treffer zeigte Wirkung und wir erspielten uns in der Folgezeit weitere Möglichkeiten. Nach einer Flanke von Niko kam Pavel aus sieben Metern frei zum Kopfball, doch leider konnte er den Ball nicht mehr genau platzieren, sodass der gegnerische Keeper klärte. Solii jagte den Ball nach einer zu kurz abgewehrten Ecke über die Latte und Ethan wurde einschussbereit nach feiner Einzelleistung im letzten Moment geblockt.

Nach dreißig Minuten erhöhte die Gutenberg-Schule den Druck und verlagerte das Spiel wieder mehr in unsere Hälfte. Joshua konnte zwei gefährliche Abschlüsse mit tollen Reflexen entschärfen. Doch mit der letzten Aktion vor der Pause gelang dem Gegner nach einer Ecke der Ausgleich.

Die zweite Hälfte war kaum angepfiffen, da gerieten wir nach Abstimmungsproblemen 1:2 in Rückstand. Diese schnell aufeinanderfolgenden Gegentore drehten das Spiel zugunsten der Gutenberg-Schule, die sich nun zurückziehen und auf Konter lauern konnte. Unser Team warf mutig alles nach vorne, allerdings konnten wir nur wenige spielerische Akzente setzen. Die meiste Zeit über neutralisierten sich beide Teams mit kraftraubenden Duellen im Mittelfeld. Eine halbwegs zwingende Möglichkeit hatte lediglich Finn per Kopf, und Pavels Knaller aus 20 Metern konnte der Keeper um den Pfosten lenken. Besser machte es der Gegner, der nach einem schnellen Vorstoß auf 1:3 erhöhte (68.). In der Schlussphase blieb das Bild unverändert: Die SCG-Kicker hielten das Tempo hoch und rannten erfolglos an; die Gutenberg-Schule blieb bei ihren Kontern gefährlich.

Nach dem Abpfiff waren die SCG-Kicker vollkommen ausgepowert und verständlicherweise sehr enttäuscht, doch es gab bei der anschließenden Siegerehrung aufmunternde Wort von Uwe Podolski (Koordination Schulsport-Wettkampfprogramm und schulsportliche Projekte/Senatsverwaltung). Immerhin hat das Sophie-Charlotte-Gymnasium sensationell den 3. Platz im Berliner Landesfinale erreicht. Medaillen, Urkunde, Pokal und einen Ball durften wir in Empfang nehmen und unter Applaus des SCG-Anhangs verließen unsere Jungs schon etwas zuversichtlicher den Platz.

Kopf hoch! Ihr habt Großartiges geleistet und unsere Schule würdig vertreten. Vielen Dank für euer Engagement und eure sehenswerten Auftritte im Schuljahr 2021/22.

Aufstellung: Joshua, Niko, Edward, Sohayb, Adrian, Pavel, Santiago, Burak, Solii, Timur Taha, Ethan, Finn, Mark, Timur Mete, Dreni.

[La]

SCG-Kicker gewinnen Regionalrunde Berlin-Südwest

Dank unüberwindbarer Defensive, überragender Torwartleistung und Nerven wie Drahtseile holten sich unsere Jungs nach einem Elfmeterschießen den Turniersieg beim Regionalentscheid Südwest.

Gespielt wurde am Donnerstag, den 25.11.2021 – wie schon in der Bezirksrunde – auf den Plätzen der Hans-Rosenthal-Sportanlage. Sechs Mannschaften hatten sich qualifiziert, die in zwei Dreiergruppen gegeneinander antraten. Die Spielzeit betrug 1 x 20 Minuten.

Im ersten Spiel trafen wir auf das OSZ Lotis (Tempelhof). Schon in der sieben Spielminute eilte Ethan am Flügel allen auf und davon und seine präzise Hereingabe verwertete Solii zur Führung. Danach musste Arman für den Rest des Turniers leider verletzt ausscheiden; Sohyab übernahm seine Position in der Innenverteidigung. Timur Taha hatte einen weiteren Treffer auf dem Fuß, doch er wurde im letzten Moment geblockt. Kurze Zeit später machte Kapitän Pavel nach schöner Vorarbeit von Solii mit dem 2:0 alles klar. Der Gegner hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen, sodass wir die letzte Chance des Spiels verzeichnen konnten; doch Ethan und Solii verpassten Pavels Hereingabe nur knapp.

Im zweiten Spiel bekamen wir es mit der Bröndby-Oberschule (Lankwitz) zu tun, die zuvor das OSZ Lotis mit 1:0 bezwungen hatte, Es ging also um den Gruppensieg. Gegen den spielstarken Gegner bekamen wir nur wenig Zugriff, sodass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. In der Schlussphase wurde es aber turbulent. Die schnellen Außenspieler des Gegners tauchten mehrmals gefährlich in unserem Strafraum auf, doch mit vereinten Kräften konnte unser Team die brenzligen Situationen entschärfen. Daniel musste nach einer Oberschenkelverletzung ebenfalls die Segel streichen und wurde durch Niko ersetzt. Kurz vor Spielende lenkte Keeper Joshua mit einer großartigen Parade den Ball gerade noch an die Latte und Ethan traf im Gegenzug nur den Außenpfosten. So blieb es beim torlosen Remis, was uns aber den Gruppensieg bescherte.

Gegner des Halbfinales war die Carl-Zeiss-Oberschule (Lichtenrade), die uns gleich zu Beginn mit ihrem Pressing gehörig unter Druck setzte und sich auch schnell die erste Tormöglichkeit erarbeitete. Im weiteren Verlauf konnte keine der Mannschaften zwingende Aktionen herausspielen. Lediglich Ethan tauchte einmal gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, allerdings konnte er Soliis Flanke nicht verarbeiten. Hektisch wurde es, als Sohayb von seinem Gegenspieler tätlich angegangen wurde, doch nach kurzer Intervention konnten sich alle erhitzten Gemüter wieder beruhigen. Es blieb beim torlosen Remis und ein Elfmeterschießen (mit jeweils drei Schützen) musste über den Einzug ins Finale entscheiden.

Joshua parierte den ersten Schuss und Ethan traf im Gegenzug sicher. Als Joshua auch den zweiten Elfmeter abwehrte, waren wir siegesgewiss, doch der Unparteiische ließ zu unserem Entsetzen den Strafstoß wiederholen. Angeblich hätte unser Keeper regelwidrig die Torlinie verlassen. Doch Joshua blieb cool und konnte mit einem tollen Reflex auch den wiederholten Elfmeter entschärfen. Somit hatte er drei (!) Elfmeter in Folge gehalten. Santiago hatte nun die Entscheidung auf dem Fuß und schoss uns mit dem 2:0 ins Finale.

Im Finale trafen wir auf die Kopernikus-Oberschule (Steglitz). In einer insgesamt ausgeglichenen Partie konnten wir uns in der Anfangsphase ein Chancenplus erspielen, doch Pavels Direktabnahme nach einer Ecke rauschte knapp über das Gehäuse und Ethan konnte im Eins-gegen-Eins den Ball nicht am gegnerischen Keeper vorbeilegen. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, doch unsere Hintermannschaft ließ kein Durchkommen zu. Die Schlussphase gestalteten wir wieder offensiver, aber Tormöglichkeiten blieben Mangelware.

So musste erneut ein Elfmeterschießen über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Der erste Schütze der Kopernikus-Oberschule setzte zu hoch an und sein Ball flog über den Kasten.

Danach verwandelte Ethan seinen Elfer souverän zum 1:0.

Doch der Gegner konnte ausgleichen.

Nun war Santiago an der Reihe, aber leider bugsierte er das Leder über die Querlatte. Es blieb beim 1:1.

Dem letzten Schützen der Kopernikus-Oberschule klebte das Pech an den Stollen, denn er rutschte mit seinem Standbein weg und der Ball kullerte Richtung Seitenauslinie.

Diese Chance auf den Turniersieg ließ sich Pavel nicht entgegen: Er jagte das Leder rechts oben zum 2:1 in den Winkel.

Danach spielten sich unfassbare Jubelszenen ab und alle lagen sich überglücklich in den Armen. Mannschaftliche Geschlossenheit und konzentrierte Defensivarbeit sind die Schlüssel unseres Erfolges. Jeder steht für jeden ein und in den acht Begegnungen der Bezirks- bzw. Regionalrunde haben wir keinen Gegentreffer zugelassen.

Die SCG-Kicker haben Großartiges geleistet und unsere Schule hervorragend vertreten.

Als Meister der Region Berlin-Südwest spielt das Sophie-Charlotte-Gymnasium am 02. März 2022 um 13:00 Uhr im Jahn-Sportpark mit drei weiteren Schulen um die Berliner Stadtmeisterschaft.

Der Gewinner darf dann im großen Berlin-Finale gegen die Eliteschulen des Sports antreten.

Team: Joshua, Edward, Adrian, Jassin, Timur M., Sohayb, Arman, Niko, Daniel, Pavel, Santiago, Solii, Timur T., Burak, Ethem, Ethan

[La]

SCG-Kicker qualifizieren sich für die Regionalrunde

Erstellt am 10. Oktober 2021 von Michael Laier.
Kategorie: Keine

Beim diesjährigen Bezirksentscheid am 07.10.2021 konnte unsere Mannschaft erst im Finale durch das Elfmeterschießen gestoppt werden. Angetreten waren sechs Schulen, die auf der Hans-Rosenthal-Sportanlage in zwei Dreiergruppen um den Titel des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf spielten. Die Spieldauer betrug jeweils 20 Minuten.

Wir trafen zuerst auf das Wald-Gymnasium, gegen die Ethan in der Anfangsphase nach feinem Zuspiel von Solii nur knapp verpasste. Im Gegenzug hatten wir Glück, dass ein Schuss des Gegners nur haarscharf am Pfosten vorbeiflog. Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld und unsere Viererkette (Adrian, Jassin, Edward, Daniel) erwies sich als unüberwindbar. In der Schlussphase konnten wir den Gegner wieder mehr unter Druck setzen und kamen zu zwei guten Möglichkeiten: Pavels Kopfball wurde von der Linie gekratzt und Soliis Versuch ging über die Latte, sodass es beim torlosen 0:0 blieb.

Im darauf folgenden Spiel trennten sich das Wald-Gymnasium und die ISS-Wilmersdorf ebenfalls mit 0:0.

Im letzten Gruppenspiel wollten wir gegen die ISS-Wilmersdorf unbedingt einen Sieg einfahren, um als Gruppenerster ins Halbfinale einzuziehen. Von Beginn an waren wir spielbestimmend, doch Solii vergab frühzeitig nach schöner Vorarbeit von Burak. Kurze Zeit später zündete Solii den Turbo und seine Hereingabe verwandelte Ethan zur Führung. Als Ethan einen missglückten Rückpass zum Torwart abfangen konnte und zum 2:0 einschob, war die Partie entschieden. Hinten ließ unsere Defensive um Keeper Joshua nichts anbrennen, sodass wir den Sieg ungefährdet über die Runden brachten.

Mit einem Blitzstart eröffneten wir das Halbfinale gegen das Nelson Mandela Gymnasium. Nach tollem Flügellauf von Ethan brachte uns Timur Taha bereits nach zwei Minuten in Führung. Danach erspielten wir uns vier hochkarätige Möglichkeiten durch Pavel und Ethan, die leider nicht genutzt werden konnten. Der Gegner tauchte nur einmal gefährlich vor unserem Gehäuse auf, doch Joshua konnte die Situation entschärfen. So blieb es beim knappen 1:0, was den Einzug ins Finale und die Qualifikation für die Regionalrunde bedeutete.

Unser Gegner im Finale war das Gottfried-Keller-Gymnasium, das sich zuvor gegen die Otto-von-Guericke-Oberschule (4:0), die Nelson-Mandela-Schule (1:1), und das Wald-Gymnasium (2:0) durchgesetzt hatte. In einem intensiven Spiel blieben Torchancen Mangelware; die beste Möglichkeit vergab Burak nach schönem Zuspiel von Solii. Die Defensivreihen leisteten Schwerstarbeit und die Kräfte beider Teams schienen mehr und mehr zu schwinden. So endete die Begegnung torlos und musste durch ein Elfmeterschießen entschieden werden. Ethan, Burak, Santiago und Pavel verwandelten sicher, während das Keller-Gymnasium nur dreimal erfolgreich war. Ethem hatte mit unserem letzten Schuss den Siegtreffer auf dem Fuß, aber der gegnerische Schlussmann konnte parieren und das Gottfried-Keller-Gymnasium anschließend zum 4:4 ausgleichen. Nachdem auch Timur Taha vom Punkt scheiterte, traf der Gegner zum 4:5.

Trotz der knappen Niederlage hat sich unsere Mannschaft ausgezeichnet präsentiert, einen fairen Wettkampf abgeliefert und unsere Schule würdig vertreten. Innerhalb der regulären Spielzeit haben wir in den vier Begegnungen keinen Gegentreffer kassiert, und unsere Offensive agierte sehr spielstark und torgefährlich.

Ein Dank gilt auch den zahlreichen SCG-Fans aus Q1 und Q3, die unsere Mannschaft lautstark unterstützt haben.

Kader: Joshua, Daniel, Edward, Jassin, Adrian, Timur Mete, Pavel, Santiago, Timur Taha, Sohayb, Burak, Solii, Ethan, Ethem

[La]

Super Cool Gelaufen!

SCG erfolgreich beim STAFFELTAG der Oberschulen von Charlottenburg-Wilmersdorf

Am Mittwoch, den 08.09.2021 haben fünf Staffeln mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule an diesem Wettkampf teilgenommen und erfreulicherweise wurden alle mit Medaillen für ihre Anstrengungen belohnt:

Die 4×100-Meter-Staffeln der Mädchen und Jungen des 10. und des 11. Jahrgangs belegten jeweils den 3. Platz, die Staffel der Jungen des 12. Jahrgangs konnte sogar bei der 4×100-Meter-Staffel den 2. Platz erzielen.

Bei den 3×800-Metern wurden dann schließlich von beiden Staffeln Goldmedaillen gewonnen!

Herzliche Glückwünsche und vielen Dank für Euren großartigen Einsatz.

Dabei waren: Charlotte, Marie, Alicia, Lili (4x100m) / Ronnie, John, Mark, Edward, Kieron (4x100m) / Ethan, Pavel, Adrian, Bongkefon (4x100m) / Antonia, Louisa, Viviana (3x800m) / Adrian, Bongkefon, Tomislav (3x800m)

Wir hoffen, dass wir für das nächste Jahr auch jüngere Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme auswählen können, denn mehrere der diesjährigen Staffelläufer:innen werden dann bereits mit dem Abitur unsere Schule verlassen haben. [Ka]

Hinhören, hinsehen und handeln

Am Freitag, den 14.02.2020 besuchte die Klasse 10a im Rathaus Charlottenburg den vierstündigen Workshop „Courage schAffen“.

Ziel dieser Präventionsarbeit ist, junge Menschen für Gefährdungen im Straßenverkehr in Zusammenhang mit Handynutzung, Alkohol und Drogen zu sensibilisieren. Denn neben den gesundheitlichen Folgen durch Drogen- oder Alkoholkonsum können jugendtypische Straftaten Führerscheinentzug, Verlust des Arbeitsplatzes oder hohe zivilrechtliche Forderungen nach sich ziehen.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben zusammen mit dem Präventionsteam des Polizeiabschnitts 25 – Herrn Felten, Frau Kießling und Frau Pankow – Strategien erarbeitet, um Bekannte, Freunde und sich selbst vor diesen Gefahren zu bewahren. Sie haben erfahren, wie wichtig es ist, Zivilcourage zu übernehmen.

Lehrreiche Kurzfilme, Rollenspiele, Experimente und Präsentationen trugen zu einem spannenden, informativen und kurzweiligen Vormittag bei.

Ein großer Dank gilt dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und der Polizeidirektion West, die dieses Projekt ermöglicht haben.

[La]

Frühes Halbfinal-Aus in der Bezirksrunde

Am 27.09.2019 wurde in der Hans-Rosenthal-Sportanlage der diesjährige Entscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ / Fußball WK I (2001-2004) ausgetragen.

Bei strömendem Dauerregen und kühlen Temperaturen spielten sechs Schulen in zwei Dreiergruppen um den Einzug in die Regionalrunde.

Unser Team traf in Gruppe B auf das Moser-Gymnasium und das Gottfried-Keller-Gymnasium. Marie-Curie-Gymnasium, Wald-Gymnasium und Nelson-Mandela-Schule waren der Gruppe A zugeteilt. Die beiden Finalisten qualifizierten sich für die Regionalrunde. Die Spieldauer betrug jeweils 20 Minuten.

Im Spiel gegen das Moser-Gymnasium kamen die SCG-Kicker nach einem Doppelpack von Pius und Treffern von Aldin und Solii zu einem völlig ungefährdeten 4:0. Da auch das Gottfried-Keller-Gymnasium sein Spiel gegen das Moser-Gymnasium mit 4:0 gewann, ging es bei unserem nächsten Spiel um den Gruppensieg.

Das Duell gegen das Gottfried-Keller-Gymnasium gestaltete sich schnell als klare Angelegenheit. Stefan traf nach einer Ecke früh per Kopf zur Führung, und als Solii und Kubilay auf 3:0 erhöhten, war die Begegnung gelaufen. Keeper Joshua kassierte auch im zweiten Spiel keinen Gegentreffer und Sencer stellte den 4:0 Endstand her.

Als Gruppensieger mussten wir im Halbfinale gegen die Nelson-Mandela-Schule antreten. Zu Beginn der Partie waren wir spielbestimmend und Stefan hatte die erste hochkarätige Chance des Spiels, doch sein Kopfball rauschte am Tor vorbei. Mit zunehmender Spieldauer agierte der Gegner allerdings zweikampfstärker und wir konnten keine nennenswerten Offensivaktionen kreieren. Als wir innerhalb von fünf Minuten durch einen Ballverlust beim Dribbling und einen verunglückten Rückpass mit 0:2 in Rückstand gerieten, war die Begegnung verloren. Solii konnte noch mit einem Distanzschuss in der Nachspielzeit auf 1:2 verkürzen, die Niederlage war indes nicht mehr abzuwenden.

Letztlich mussten wir uns einem Team geschlagen geben, das qualitativ schwächer besetzt war, aber mannschaftlich geschlossener und insgesamt konsequenter aufgetreten ist. Durch das Halbfinal-Aus haben wir den Einzug in die Regionalrunde verpasst und der diesjährige Wettbewerb endet für die SCG-Kicker leider schneller als in den Jahren davor.

Das Finale konnte das Wald-Gymnasium mit 2:1 knapp für sich entscheiden.

Aufstellung: Joshua Oderah Nweke (TW), Finn-Luka Benthin, Pius Yeboah, Filip Mamic, Leon Sulejmani, Noah Riedel, Solii Kumla, Sencer Demir, Kubilay Yilmaz, Stefan Glaser, Mert Uygun, Aldin Mezic. Coaching: Laier [La]

Bundesjugendspiele 2019 – Glänzender Start in die Leichtathletiksaison

Am Dienstag, den 30.04.2019 wurden die diesjährigen Bundesjugendspiele im Stadion Wilmersdorf ausgerichtet. Aufgrund des frühen Beginns der Sommerferien, der MSA- und Abiturprüfungen, des Betriebspraktikums der 9. Klassen und des nächste Woche beginnenden Ramadans wurden die Bundesjugendspiele als Saisonauftakt der Leichtathletik bereits zu diesem Termin durchgeführt.

Bei wolkenlosem Himmel, Sonnenschein und angenehmen 20°C kam unsere Schulgemeinschaft zusammen, um sich in den bekannten Disziplinen Sprint, Schlagball/Schleuderball/Kugelstoßen, Hoch-/Weitsprung und 800m- bzw. 1000m-Lauf zu messen.

Da alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer persönlichen Wettkampfkarte ausgestattet waren, konnten sie die Reihenfolge der Disziplinen frei bestimmen. Auf dem Nebenplatz wurde in den Wettkampfpausen Fußball, Volleyball und Badminton gespielt.

Die Schülerinnen und Schülern des 2. Semesters sowie zahlreiche Kolleginnen und Kollegen fungierten als Kampfrichter.

Im Verlauf der Wettkämpfe zeigten sich unsere Athletinnen und Athleten trotz der geringen Übungszeiten in guter Verfassung; mit viel Spaß und Freude gingen alle zu Werke und etliche persönliche Bestleistungen konnten erzielt werden.

Der Fachbereich Sport dankt allen Beteiligten für ihr Engagement und für die großartige Unterstützung bei der Durchführung dieses gelungenen Sportfestes!

[VDL]